rule of three

„rule of three“

Vinyl & CD 2017

tracks:

elektrosmog (06:09)
peccadillo (05:10)
hitting a wall (06:03)
berenice 2nd (06:02)
carlos’ guilty pleasure (04:31)
recalibrate (06:59)
i work at the fuzz factory (05:30)
easy friends (05:53)
everything under control (05:11)
veins out (06:35)
a loose personification of time (09:33)

tracker haben sich für ihr neues Album „rule of three“ wieder im Studio vergraben. Improvisationen, Riffs und Sounds wurden übereinander geschichtet, ineinander verschachtelt und auseinander gerissen, um dem Kern dessen näher zu kommen, was harte Gitarren-Musik war, ist und sein könnte. Die „rule of three“ befeuerte das Rock’n’Roll Mojo des Trios: die neuen Songs finden einerseits innerhalb eines weit gefassten Lärmrock-Begriffs statt, gleichzeitig verordnete sich die Band eine konzisere und Song-orientiertere Vorgehensweise. Und so schimmern neben fiesen Fuzz-Sounds, Latin-Anleihen und Kraut-Beats auch mehr als einmal die frühen Neunziger mit einem Shoegaze-Refrain ums Eck.

tracker haben für dieses Album Gäste und Brüder im Geiste wie Martin Philadelphy, Gregor Tischberger (the maybe men, Kreisky), Wolfram Leitner (the maybe men, M185) oder Dave Schmidt (Sula Bassana, Electric Moon, Krautzone) ins Studio eingeladen, um zu einzelnen Songs Improvisationen beizusteuern. Gemastert wurde bei Kenneth Winkler (of Kentrix-fame), für das Artwork war der Tiroler Künstler Armin List zuständig.

„rule of three“ ist 2017 als Doppelvinyl und Download auf Noise Appeal Records erschienen.

hier die Links zu einige Rezensionen: